Ok2 Gesundheitlichen problemen, gesundheit, gesundheitsprobleme s1

Gesundheit ab 40. Was möchten Sie?

Gesundheit ab 40. Was möchten Sie?

Ok1 Gesundheitlichen problemen, gesundheit, gesundheitsprobleme s1Heute hört man, dass ein sehr gefährliches Jahrzehnt im menschlichen Leben ab 40 beginnt. Warum? Es geht darum, dass unser Körper schon ab 40 mit früheren Lifestyle-Sünden abrechnet. In der Praxis bedeutet das, dass viele Personen, die früher eher ungesund gelebt haben, müssen mit verschiedenen gesundheitlichen Problemen rechnen. Was soll man tun, um auch ab 40 gesund bleiben? Sowohl Frauen als auch Männer ab 40 sollen sich dessen bewusst sein, dass ihr Immunsystem schwächer als früher ist. Bei Männern ist das Risiko von Herzerkrankungen vergleichsweise hoch. Frauen ab 40 leiden ziemlich oft an verschiedenen Autoimmunerkrankungen.

Überdies kommt es auch häufiger zu Nahrungsmittelintoleranz, Rheuma-Krankheiten. Auch das Risiko für Zuckerkrankheit sowie Bluthochdruck ist höher. Das bedeutet jedoch nicht, dass man in der Lebensmitte nicht gesund sein kann. Vor allem sollte man dennoch auf koplexe gesunde Lebensweise setzen. Ab 40 soll man schon für seine Gesundheit systematisch sorgen. Im Fall, wenn man unter bestimmten Beschwerden leidet, soll man schnell zum Arzt gehen und alle notwendigen Untersuchungen machen lassen.

Ok2 Gesundheitlichen problemen, gesundheit, gesundheitsprobleme s1Einen echt großen Einfluss auf unseren Gesundheitszustand üben wichtige Faktoren aus. Und zwar Trainings und Ernährung. Aktive Menschen, die regelmäßig trainieren, sind gesünder. Laufen, SpazierengehenRadfahren, Inlineskaten usw. – das alles ist sinnvoll. Das zunehmende Alter ist damit gleichgesetzt, dass der Metabolismus langsamer wird. Man nimmt also zu. Weniger Muskeln und mehr Fett – diese Tendenz lässt sich bei zahlreichen Menschen ab 40 merken. Um Gesundheitsprobleme (auch Übergewicht) zu vermeiden, sollte man auf gesündere, vitaminreiche Ernährung setzen. Vollkornprodukte, Obst und Gemüse – diese Produkte sind besonders empfehlenswert.